webtissimo

Es fun[k/z]t

| 2 Kommentare

Endlich. Es ist 22:37, ungefähr viereinhalb Stunden her, als ich den neuen LINKSYS WRT54GS WLAN Router ausgepackt habe. Ich bin durchgeschwitzt, habe Beulen und Schrammen und meine Beine tun mir weh, aber ich habe endlich eine ständige und vor Allem stehende Internet Verbindung.

Doch von vorne: Als mein DSL Anschluss geschaltet wurde war ich der glücklichste Mensch in meinem Dunstkreis. Doch die Freude währte nicht lange. Ich hatte zwar DSL, aber die WLAN Verlängerung dieses Anschlusses reichte weder in mein Büro, noch auf die Terrasse. Also musste eine Erweiterung her.

Zuerst liebäugelte ich mit dem LINKSYS „Range Expander“ (Btw. ich bekomme von dieser Firma kein Geld, aber ich schätze ihre Produkte sehr), eine Art WLAN Repeater. Aber die Verschlüsselungsmöglichkeiten dieser Komponente reichte mir dann unterm Strich nicht aus. WEP war für mich ein absolutes not go! Den Zuschlag bekam ein LINKSYS (Btw. ich bekomme …, ach, hab ich schon erwähnt) WLAN Router, der dieser Witz! Box, sorry, Fritz! Box den WLAN Dienst abnehmen sollte.

Nachdem dieser per Express Versand, der Mensch wartet nicht gerne, endlich mein bescheidenes Heim erreicht hat, wurde er postwendend installiert und konfiguriert. Alles kein Problem, bis auf die Fritz! Box. Diese weigerte sich, nach einigem Hin- und Herstöpseln aller möglichen Kabel vehement eine DSL Verbindung herzustellen. Nach viel Rennerei quer durch die ganze Bude, Kabel rein, Kabel raus, Umkonfiguration am Webinterface und Performance Tests und schließlich einem Firmware Reset der Fritz! Box steht nun endlich die Verbindung. Alle Computer, der Mac, der Linux Server und die beiden Windows Boliden sind endlich mit WLAN und damit mit einem Internetzugang versorgt.

Happy End, und nach dem Whiskey den ich mir zum „Rchitfest“ genehmigt habe, geht’s mir jetzt wieder richtig gut. 🙂 *hicks*

2 Kommentare

  1. Na dann mal Gratz! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.